Frankendosis Blog

Archiv für November, 2011

Das doppelte Lottchen

Nachdem ich mich schon überall wortreich beklage, dass ich Lilly und Maja nicht auseinanderhalten kann, trete ich hier mal den bildlichen Beweis an.

Wie soll man die bitte erkennen? Das einzige ist Lillys Bauch, Lillys Schnurren und Majas Panikaugen. Taugt besonders gut, wenn man von weitem wissen sollte, wen man da vor sich hat.

Zum Vergleich: Oben Lilly, unten Maja (was man hier nicht sieht: Die beiden haben absolut die gleiche Augenfarbe!

 

Unten dann das Killerbild: Die beiden zusammen auf dem Kratzbaum. Das Problematische daran ist, dass Lilly erwartet, dass man stehen bleibt und sie streichelt, Maja ergreift genau bei der gleichen Aktion panisch die Flucht.

 

Oben sitzt übrigens Maja, Lilly ist unten – klar zu erkennen, nicht?

 

Advertisements

Erste Bilder von Maja!

Sooo, ich bin ganz stolz, euch heute erstmals die viel besungene – äh beschriebene Maja zu präsentieren, wie sie sich gestern in unserer frischen Wäsche gewälzt hat.

Das ist die Kleine. Ist sie nicht absolut putzig? Ich bekomm bei ihr immer wieder einen Zuckerschock, auch wenn sie mir oft leid tut, wenn sie wieder ihren misstrauisch-panischen Blick bekommt. Der scheint allerdings gaaanz langsam weniger häufig aufzutreten. 🙂

 

News von den dreien

Tom

Unser Freigänger kostet uns derzeit enorme Nerven. Wir haben hier ewig um uns rum quasi gar nichts, was einem Kater gefährlich werden könnte, 3 Häuser, die nächste Ortschaft ist ewig weit weg.Es läuft EINE Ortsverbindungsstraße durch, dafür muss er aber über zwei Flüßchen. Und wo seh ich ihn neulich jagen? Direkt an der Straße. Ich dachte ich krieg nen Herzinfarkt!! Blödmann!
Außerdem lässt er sich keinen Locatorpet ummachen, kommt aber zur Zeit häuft völlig verstört nach Hause. Ich dreh noch ab, ich kann ihn nicht einsperren, dagegen hat der werte Herr extrem was.
Hier wird er Maja gegenüber immer ruhiger, faucht sie ab und an mal an, aber gar nicht wild. Nur will er eben nicht mit ihr kuscheln, bei Lilly lässt er das eher zu und macht es auch mal. Gut, Wunder verlangen wir ja gar nicht.

Lilly

Lilly ist sich nicht einig, wie sie Maja nun finden soll. Sobald Maja in unsere Nähe oder gar zu uns aufs Bett kommt, findet sie Maja doof. Aber interessant ist sie ja auch irgendwie… Und man kann mit der sogar spielen.

Gut, Lilly versteht unter spielen, mit Maja catchen und fangen zu spielen, dass ist nicht ganz Majas Geschmack, von daher gibts öfter mal ne kleinere Faucherei. Mit Zylkene wirds deutlich milder.

Ansonsten frisst sie normal viel wie immer und legt trotzdem zu wie blöde, obwohl sie den ganzen Tag durch die Bude fegt.

Maja

Maja lebt natürlich inzwischen mitten unter uns, ist aber noch sehr vorsichtig und scheu. Es sei denn, es geht ums Fressen, da kann sie plötzlich lieb und anschmiegsam sein, in den höchsten Tönen maunzen und so weiter. Sehr interessant und vor allem lustig.
Anfassen darf man sie immer noch nur am Rücken und wenn sie steht und dabei um einen rumstreichen darf. Das ist allerdings okay so.
Ich bin möglichst vorsichtig und leise mit ihr (was gar nicht so einfach ist, sie ist Lilly so ähnlich, dass ich beim Foto machen vorhin erst hinfassen musste, um mir klar zu sein, welche nun welche ist. Ganz vorsichtig natürlich, dann kann Maja das auch ab.)

Aber es wird schon. Es dauert noch, aber es wird.

Ihr Hobby sind übrigens Stöckchen. Sie trägt alles durch die Gegend, was auch nur entfernt nach Stöckchen aussieht. Ihre Lieblingsobjekte sind Holzspreisel von unserem Brennholz. Sie sitzt exta dafür im Holzkorb und sucht sehr engagiert danach. Ist kein Brennholz verfügbar, tuns aber auch Kaustängel (sie ist noch nicht drauf gekommen, dass man die auch fressen kann), Spaghetti, Hühnermägen (???) oder seit neuestem OB. Keine Ahnung, wie sie da drangekommen ist.

das wird dann ein Stück weit getragen, fallen gelassen, eine Weile herumgedengelt und wieder weitergetragen, sieht sehr wichtig aus :).

Pläne

Wir planen in nächster Zukunft, noch zwei Kratzbäume für die drei zu bauen, natürlich wieder selbst gemacht, die Äste dazu liegen schon im Keller.  Einer davon soll ins Esszimmer, wo der andere schon steht, der unglaublich gerne genutzt wird, und der andere ins Katzenzimmer.

Außerdem wollen wir das einzige Fenster, bei dem das geht, katzensicher machen, um die beiden schwarzen mal frische Luft schnuppern zu lassen.

Ihr seht, wir haben viel geschafft und viel vor.

Vermehrer in Katzenforen

Seit neuestem treiben sich Vermehrer schon in bestimmten Katzenforen herum.

Für alle, die das nicht wissen: Vermehrer = gewissenlose Menschen, die durch das Züchten irgendwelcher „Rassemixe“ das Katzenelend noch vermehren.

Bis heute hab ich mich ja immer gefragt, wie dumm diese Menschen sein müssen, die sich hinstellen und ohne Sinn und Verstand vermehren, weil „Kätzchen ja so süß“ sind und netterweise auch noch den Geldbeutel füllen.

Die Antwort kam prompt: Kein Wunder, es hapert nicht nur an der Intelligenz, sondern auch am schlichten Willen, nicht nur sich und seine zu sehen. Man sei nicht verantwortlich für irgendwelche Katzen, sondern nur für seine eigenen und deren Kätzchen, die dann auch toll vermittelt werden.

Das die Tierheime aus allen Nähten platzen – egal.

Das man die Kätzchen ungeimpft abgibt, das ist nicht sparender für den Geldbeutel, neeein, man sucht sich einfach Argumente gegen Impfungen zusammen und ist –  schlichtweg dagegen. Ist ja auch einfacher. Außrdem sei ja noch keine Freigängerkatze, die man irgendwann mal gehabt habe, krank geworden.

Könnte auch daran liegen, dass andere durch Impfungen die Krankheitsausbreitung verhindern, erstere Erklärung ist natürlich wesentlich nerven- und, wie oben schon erwähnt, geldsparender.
Aber daran liegt das natürlich nicht, neeeeeeeeeeeein.

 

Leute, ich kann mich Balli nur anschließen: klick mich.  Bitte, bitte, bitte KAUFT nicht bei einem Vermehrer. Es gibt keine Gründe dazu, Kätzchen, denen es dort schlecht geht, helfen zu wollen mag eine hehre Absicht sein – und ist kurzsichtig: Solange es sich lohnt, ist es diesen Leuten ziemlich egal, aus welcher Intention heraus jemand ihre Katzen abnimmt.
Rassekatzen gibt es dort so oder so nicht, Katzen ohne Papiere sind keine Rassekatzen. Punkt.
In jedem Tierheim sitzen Katzen aller Altersklassen und Couleur, dort ist garantiert für jeden etwas dabei und wenn man schon Rassekatzen haben möchte: Es gibt mittlerweile schon Tierschutzorganisationen, die sich speziell um Rassekatzen kümmern.

Bitte schaut dort, oder meinetwegen beim ernstzunehmenden Züchter aber entzieht diesen Leuten die Grundlagen dafür, weiterhin Katzen in die Welt zu werfen!